Artikel L. Ron Hubbards Kongress-Vorträge - Die Meilensteine der Dianetik

x 24
 
 
L. Ron Hubbards Kongress-Vorträge - Die Meilensteine der Dianetik
 
  •  

    x 0
  •  

    x 0
  •  

    x 8
  •  

    x 13
  •  

    x 3
    In der chronologischen Abfolge der Entwicklung der Dianetik und Scientology-Lehre gibt es bedeutende Durchbrüche, die in den Kongress-Vorträgen zu hören sind


    L. Ron Hubbards Suche nach Lösungen für die Rätsel des Menschen nahm mehr als drei Jahrzehnte der Forschung in Anspruch. Dieser Forschungspfad, der bereits bis zum Mai 1950 umfangreich gewesen war, nahm in den folgenden Jahrzehnten eine völlig neue Größenordnung an.

    L. Ron Hubbard war immer an den persönlichen Schicksalen der Menschen interessiert. Dadurch kam er mit der enormen Vielfalt des menschlichen Daseins in all seiner Pracht und Komplexität in Berührung. Sein Bestreben war es, dem Menschen zu helfen, wieder ursächlich bestimmender Faktor seines Lebens zu werden und sich von den Schatten seiner Vergangenheit zu befreien. Dies führte zur Entwicklung einer zunächst weltanschaulichen Lehre, die er DIANETIK nannte (von griech. „dia nous“, was „durch das Denken“ oder „durch die Seele“ bedeutet). Deren Ausübung verlangte die besondere seelsorgerische Fähigkeit des Zuhörens. Entsprechend wurden die Seelsorger als „Auditor“ bezeichnet (von Lat. „audire“ zuhören), die er persönlich ausbildete. In der Perfektion dieser Tätigkeit befasste er sich gleichzeitig persönlich weiterhin mit dem individuellen Schicksal vieler Menschen. So kam es zu einer stetigen Folge weiterer Bahn brechender Erkenntnisse: Die Wiederentdeckung der Unsterblichkeit der menschlichen Seele, die jeder Mensch ist - und nicht hat – sowie der spirituellen Lebensenergie, die jedem geistigen Wesen zu eigen ist, waren die entscheidenden Punkte. Sie führten zur Entstehung der Scientology-Religion.

    Viele Menschen, um die er sich seelsorgerisch bemühte, erkannten ihre früheren Existenzen. Durch eigene Erkenntnis enthüllten sie Erstaunliches, was ihnen in früheren Existenzen geschehen war und ihr gesamtes Dasein beeinflusst hatte. In nur vier Jahren hatte L. Ron Hubbard auf diese Weise einen spirituellen Erkenntnisweg erarbeitet, der die vollständige Entwicklung zunächst der Lehre von Dianetik betraf und darauf aufbauend zu der viel umfassenderen Lehre von Scientology und damit zur Stiftung der Scientology-Religion führte.

    Da Scientology von der spirituellen Natur des Menschen ausgeht, unterscheidet sie sich wesentlich von Weltanschauungen, die den Menschen als ein Ergebnis seiner Umwelt oder seiner Gene und somit innerhalb der Einschränkungen, in die er hineingeboren wurde, als unveränderlich betrachten. Scientology beinhaltet daher das Studium und die Förderung des geistigen Wesens in seiner Beziehung zu sich selbst, zu Universen und zu anderem Leben. Sie baut auf grundlegenden spirituellen Wahrheiten des Lebens auf und beruht auf der fünfzigtausend Jahre alten Tradition denkender Menschen.

    L. Ron Hubbard war immer bestrebt, den praktischen Bezug seiner Erkenntnisse für das Leben der Menschen darzustellen. Jede Art von Elfenbeinturm-Realität lehnte er ab. Mit der Herauskristallisierung grundlegender Gesetzmäßigkeiten und Axiome der Lehre von Scientology hatte er die Grundlage für seine gesamte zukünftige Forschung geschaffen, die sich auf die spirituelle Befreiung des Menschen konzentrierte und die Systematisierung und Vermittlung dieses Erkenntnisweges für jeden einzelnen Menschen betraf.

    Scientology legt dabei besonderen Nachdruck auf die exakte Ausübung ihres Erkenntnisweges und der damit verbundenen Grundsätze. Gemäß ihrer Erfahrung bietet dies den Menschen die beste Gewissheit für einen Ausweg aus ihrer in der Regel selbst geschaffenen Misere in Richtung auf eine Verbesserung nicht nur des eigenen Lebens, sondern der Menschheit und der Welt als ganzem. Dieser Weg beinhaltet als notwendige Bestandteile ein Mehr an spiritueller Freiheit, damit einhergehend ein Mehr an Selbstbestimmung ebenso wie ein Mehr an Verantwortung und mündet letztlich in noch größerer spiritueller Freiheit.

    Somit wundert es nicht, dass im Gegensatz zu anderen Bemühungen zur Verbesserung des menschlichen Schicksals, die sich in der Aufstellung von Regeln für das menschliche Leben erschöpften, die Scientology-Religion dem Einzelnen praktische Hilfsmittel zur Ausübung im täglichen Leben zur Hand reicht, um die Probleme des Lebens mit dem Ziel der Verbesserung nicht nur für sich selbst zu lösen.

    In der chronologischen Abfolge der Entwicklung der Lehre von Scientology gibt es bedeutende Durchbrüche, die als Meilensteine in Scientology bekannt sind. Diese Meilensteine kann man in L. Ron Hubbards so genannten Kongress-Vorträgen finden. Hierbei handelt es sich um weit mehr als um Ausbildungsvorträge für Auditoren. Sie sind außergewöhnlich und jeder für sich genommen war und ist auch heute noch ein ganz besonderes Ereignis.

    Man hört in den Worten L. Ron Hubbards die Bekanntgabe seiner neuesten Erkenntnisse und Entwicklungen in Dianetik und/oder Scientology, deren Zusammenhänge und Nutzen für die seelsorgerische Tätigkeit der Auditoren er ausführlich beschreibt. Gleichfalls zieht aber auch der Hörer dieser „Kongress-Vorträge“ für sich einen sehr persönlichen Gewinn und Nutzen daraus. Jede „Kongress-Vortragsreihe“ ist nachfolgend in der Reihenfolge aufgeführt, in der sie gehalten wurde. Obwohl jede ein eigenständiges Thema aufgreift und für sich allein ohne vorausgehendes Studium angehört werden kann, hat ein chronologisches Studium den Vorzug, dass es einen hervorragenden Einblick darin vermittelt, wie sich die Scientology-Lehre weiterentwickelte. Alles in allem handelt es sich um das eigentliche Wesen dessen, was Millionen von Menschen als „Rons Vorträge“ erfahren und lieben gelernt haben.

    Weitere Informationen:
    Pressedienst der SK Bayern e.V.
    Ansprechpartner: Uta Eilzer,
    Beichstraße 12, 80802 München,
    TEL. 089-38607-0, FAX. 089-38607-109
    eMail: eilzer@skb-pressedienst.de
    WEB: www.skb-pressedienst.de

    kommentieren

    Kommentare zu L. Ron Hubbards Kongress-Vorträge - Die Meilensteine der Dianetik